Unternehmensursprung

Das Unternehmen impegio Personalmanagement GmbH

Die impegio Personalmanagement GmbH wurde von den Geschäftsführern Mario Grimm und Marco Rubulotta im Dezember 2011 gegründet.

Ergänzt wird die Geschäftsführung des Unternehmens seit dem 01.02.2012 durch Thorsten Rüßel. Im Januar 2013 wurde das Management von impegio um Darko und Goran Lalos erweitert. 

Kennen gelernt hat sich dieses Team bereits vor mehreren Jahren bei einem der schnellst wachsenden Personaldienstleistungsunternehmen Deutschlands. Hier haben sie Managementpositionen begleitet und maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens beigetragen. 

(v.l.: Thorsten Rüßel, Goran Lalos, Mario Grimm, Darko Lalos, Marco Rubulotta)
Auf Basis der gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse haben sie den Entschluss gefasst, mit einem gemeinsamen Unternehmen neue Wege im Bereich des Personalmanagements zu beschreiten und Maßstäbe zu setzen. Engagierte, erfahrene und vertraute Kollegen begleiten das Managementteam auf diesem Weg und gestalten maßgeblich die Entwicklung von impegio. 

Aktuell ist impegio an 9 Standorten mit rund 500 Mitarbeitern bundesweit vertreten.

Was uns unterscheidet

Wir engagieren uns mit Leidenschaft und ehrlichem Interesse für unsere Kunden und Mitarbeiter. 

Dabei versetzen wir uns stets in die Situation des Gegenübers. So erkennen wir Erwartungshaltungen und können daraus entsprechende Lösungen ableiten.

Unternehmertum, starke Persönlichkeiten, Werteorientierung und eine besondere Dienstleistungskultur machen uns zu dem was wir sind – Partner an Ihrer Seite.

Der BAP-Verhaltenskodex

Als Anwender des BZA/DGB- Tarifs halten wir uns aus Überzeugung an den BAP-Verhaltenskodex.

Der BAP-Verhaltenskodex vereint 40 Jahre Kontinuität und die Einbindung in europäische Standards für ethisches Verhalten in der Zeitarbeit. Damit ist dieser Kodex Richtschnur für die Branche in Deutschland.

Die Mitgliederversammlung des BAP hat am 14. Juni 2012 den Verhaltenskodex des Verbandes verabschiedet. Doch was hier so jung daherkommt, hat eine lange Tradition: Der BZA, einer der beiden Vorgängerverbände des BAP, hatte bereits in den 70er Jahren mit dem "BZA-Kodex Zeitarbeit" seinen Mitgliedern hohe ethische Standards beim Führen ihrer Unternehmen gegeben.

Der BAP-Verhaltenskodex ist jedoch nicht nur dieser Tradition verpflichtet. Er greift zusätzlich auf den "Eurociett Code of Conduct" zurück – den Kodex des europäischen Zeitarbeitsverbandes, in dem der BAP als einzige deutsche Organisation Mitglied ist. Diese Leitlinien wurden im Jahr 2006 verabschiedet und gelten auch für alle BAP-Mitglieder. Damit hat der Eurociett ebenfalls Meilensteine gesetzt: Für moralisch einwandfreies Handeln, die Einhaltung von Gesetzen und Arbeitsschutzstandards, Transparenz und eine Anti-Diskriminierungspolitik.

Diese langjährige Verbandstradition und die Einbindung in den europäischen Wertekontext hat durch den Beschluss der BAP-Mitgliederversammlung ihre offizielle Ergänzung bekommen. Bereits ein Jahr nach der Fusion von AMP und BZA zum BAP hat der Verband mit dem Verhaltenskodex einen entscheidenden Baustein für eine höhere Akzeptanz der Branche geschaffen.

Kernpunkt des BAP-Verhaltenskodex ist eine Selbstverpflichtung der BAP-Mitglieder zum vorbildlichen Verhalten gegenüber Mitarbeitern und Bewerbern, Kunden und Wettbewerbern. Fairness und Transparenz sind entscheidende Grundlagen des Handelns. Vor allem die Wertschätzung der Mitarbeiter ist ein zentrales Anliegen, für das der BAP intern und öffentlich, aber auch in Kundenbetrieben wirbt.

Der BAP-Verhaltenskodex ist als PDF-Dokument hier hinterlegt.

(Quelle: http://www.personaldienstleister.de/verband/kodex.html)